1/30/2015


Ich bin ein Einzelkind. Auf die Frage, ob ich lieber Geschwister hätte, habe ich keine richtige Antwort. Klar ist es unglaublich schön eine oder mehrere Personen in seinem Leben zu haben, die einem zusätzlichen Halt geben und den Begriff "Familie" um einiges erweitern, aber zum Anderen könnte ich mir es nicht vorstellen die Liebe und Aufmerksamkeit meiner Eltern teilen zu müssen. 

Tzzz. Typisch Einzelkind. Kann nicht teilen!


Ja ich gebe es zu! In dieser Hinsicht nicht. Aber es ist auch schwer sich so etwas vorzustellen, wenn man es sein Leben lang anders gewohnt ist. Generell sollte man uns nicht verallgemeinern, in ein und dieselbe Schublade stecken oder dafür beschuldigen, wie wir aufgewachsen sind und erzogen wurden. Die Entscheidung nur ein Kind im Haus zu sein, lag schließlich nicht bei uns. Nicht ganz zumindest ... Meine Mutter erzählt immer, wenn jemand fragt, dass ich so ein unglaublich anstrengendes Baby war, dass sie abgeschreckt war, noch eins dieser Art in die Welt zu setzten :D Also habe ich beim Entscheidungsprozess schon mitgemischt, wenn auch unbewusst.
Manchmal frage ich mich selber, ob man es mir anmerkt Einzelkind zu sein. Auch wenn die Menschen aus meiner näheren Umgebung etwas anderes behaupten, kann ich nicht ganz glauben, dass das Einzelkindsein, keine Spuren hinterlässt. Wenn ich bei meinen Cousins oder Freunden bin und sehe, wie sie mit ihren Geschwistern umgehen und wie der Alltag grundsätzlich aussieht, wenn mehr als ein Kind vorhanden ist, gibt es so viele Unterschiede zu meinem Leben, dass mir große Zweifel aufkommen.



coat | Top Shop




pants | H&M
shoes | Converse



sweater | Urban Outfitters

0 Comments :

Kommentar veröffentlichen