12/21/2015

Nach Vietnam (zum Artikel über Vietnam) ging es weiter nach Siem Reap in Kambodscha. Aus dem Flugzeug raus konnten wir noch schnell im Hotel essen und dann ging es gleich weiter zum Zirkus. Das war eine unglaubliche Show mit tollen Akrobaten, die ich nur weiter empfehlen kann! (zur Website) Am nächsten Tag kam der Schlaf mal wieder zu knapp und wir wurden früh aus den Federn geworfen, um einen der vielen Ankor Tempel zu besichtigen.
Kambodscha ist ungefähr halb so groß wie Deutschland und hier leben 15 Mio. Menschen. Das Land ist im Gegensatz zu Vietnam sehr geprägt von der indischen Kultur. Zu erkennen ist das zum Beispiel an den Sitten: Es wird viel mit Curry gekocht, man isst nicht mit den Stäbchen, sondern mit Besteck oder den Händen und zum Gruß werden die Handflächen aufeinander gelegt und der Kopf geneigt. Am Aussehen der Menschen sind auch wirklich große Unterschiede auszumachen, was ich nie gedacht hätte. 
Am darauf folgenden Tag sind wir mit Tuktuks zu einem weiteren Tempel gefahren und haben ein typisch kambodschanisches Frühstück serviert bekommen. Außerdem haben wir eine Seidenfarm besucht und viel gelernt über die aufwendige Produktion der Seide durch die Seidenraupen. Danach haben wir einen Markt besucht. Dort sind meiner Meinung nach mit den Einwohnern und uns Touristen zwei Welten aufeinander geprallt. Wir wirkten dort, wie am falschen Platz und wohl habe ich mich dabei auch nicht gefühlt. Auf dem Platz saßen die Leute bei der Arbeit und verarbeiteten ihre Ware. Als eine Frau vor mir anfing Fröschen die Köpfe abzuschlagen und diese trotzdem noch hüpften, war dieser Ausflug endgültig für mich gelaufen. Ich bin wirklich nicht pingelig, was sowas angeht und bin sehr tolerant anderen Kulturen gegenüber, aber dabei ist mir ganz schlecht geworden.
Der anschließend für uns organisierte Kochkurs versöhnte mich dann allerdings wieder mit der kambodschanischen Küche und abends war ich müde, wie lange schon nicht mehr!

Tempel No.1


Für dieses Muster eines Tuchs müssen circa 500 Webkombinationen ausgerechnet werden.

Tempel No. 3

Tempel No.4






Tempel No. 5



0 Comments :

Kommentar veröffentlichen