12/28/2015

Um vier Uhr morgens klingelte mein Wecker, denn wir wollten den Sonnenaufgang beim größten und bekanntesten Tempel Kambodschas beobachten: Ankor Wat.


Tempel No.6

Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Fahrrad zu weiteren Tempeln und ich habe von einem Mönch eine heilige Dusche bekommen. Er hat mir vor allem viel Erfolg in der Schule gewünscht, also kann meinem Abitur ja nichts mehr im Weg stehen :)
Außerdem sind wir mit einem Boot auf den größten See in Kambodscha gefahren und konnten dabei eins der vielen Wasserdörfer bestaunen.



Nach einem minimalen Tempel-Overkill stiegen wir dann am letzten Tag in den Bus, der uns zum Flughafen brachte. Ich konnte in dem Moment gar nicht alles verarbeiten, was wir gesehen haben. Zu wenig Schlaf und viel zu viele Eindrücke und Erlebnisse! Gerade deswegen aber auch eine wundervolle Reise, an die ich noch lange gerne denken werde!



Tempel No. 8

Tempel No.9


0 Comments :

Kommentar veröffentlichen