5/26/2016


Am Samstagmorgen ging es für meinen Freund und mich nach Holland. Das Gefühl endlich im Zug zu sitzen und nach den Abiprüfungen einfach mal raus zu kommen war herrlich befreiend. Nach fünf Stunden Fahrt und zwei erfolgreich gemeisterten Umstiegen, trotz zwei Minuten Umsteigezeit, kamen wir in Den Haag am Hauptbahnhof an. Unser erster Weg führte uns in eine Pizzeria, da wir beide fast umkamen vor Hunger. Gestärkt und eindeutig glücklicher checkten wir in unserem kleinen und super süßen Hotel ein und liehen uns Fahrräder, um an den Strand zu fahren.
Wir radelten die schöne Promenade entlang und bestiegen einen Aussichtsturm auf dem Pier. Danach aßen wir zu Abend in einem der unzähligen Beachclubs und besuchten danach eine Beachparty, für die ich im Vorfeld Karten gekauft hatte. Diese entpuppte sich leider als kleiner Flop und auch die Getränkepreise von 9 Euro pro Drink gaben uns keinen Grund zu bleiben.

Den nächsten Tag starteten wir ebenfalls mit einer Radtour. Diese führte uns erst zu einem kleinen Pfannkuchen Café und danach ins Oldtimer-Museum. Den Nachmittag verbrachten wir mit Bummeln in der Innenstadt. Dabei ist anzumerken, dass die Grote Marktstraat wirklich das reinste Shopping Paradies ist.

Am letzten Tag spielte das Wetter, dann überhaupt nicht mehr mit und es regnete fast durchgängig bei 14 °C. Trotzdem besuchten wir den Miniaturpark Madurodam und machten uns danach bereit für die Rückfahrt nach Hannover.
Alles in allem war es ein unglaublich schöner Wochenendtrip, für den Den Haag perfekt war. Die Stadt ist relativ klein und es gibt keine besonderen Sehenswürdigkeiten, die man abzuarbeiten hat. So kann man die Stadt alleine super erkunden und einfach das Meer und die niedliche Architektur auf sich wirken lassen. Das anfängliche Tramticket für drei Tage hat sich im Nachhinein nicht wirklich gelohnt, da alles mit dem Fahrrad viel schneller zu erreichen ist. Nicht umsonst nennt man Holland das Fahrradland. Überall sind für Radler angelegte Straßen und sogar eigene Ampeln. Die Stadt auf diese Weise kennenzulernen hat mir persönlich super viel Spaß gemacht!

Unser Hotel
















Madurodam






0 Comments :

Kommentar veröffentlichen