8/23/2016

Am Morgen des dritten Tages liehen wir Fahrräder, um damit über die Golden Gate Bridge zu fahren. Den Ausblick, den man von dort oben auf den Ozean hatte, war wunderschön und obwohl der Wind ziemlich kalt war, machte es echt Spaß! Ich liebe es einfach Städte mit dem Fahrrad zu erkunden.
Mein Freund war im Gegensatz zum Rest der Familie mit dem Skateboard unterwegs. Mit dem Fahrradfahren wechselten wir uns ab und so saß ich streckenweise auch auf dem Gepäckträger. Auf dem Rückweg passierte es dann, dass ich durch ein Versehen meinen linken Fuß in die Speichen bekam. Anfangs dachte ich, es wäre nur ein Kratzer, bis mir ziemlich schwindelig wurde. Eine Radfahrerin rief einen Krankenwagen und damit ging es dann in die Notaufnahme. Dort sah es exakt aus, wie in den ganzen amerikanischen Filmen. Grüne Plastikvorhänge als Raumtrenner mit inbegriffen. Die Wunde wurde mit 14 Stichen genäht und mein Bein erst mal in eine Art Gips verpackt. Den letzten Tag in San Francisco konnte ich also ziemlich in die Tonne treten. Wenigstens war es mir möglich mit einer Bestätigung vom Arzt wie geplant am nächsten Abend meinen Rückflug nach Deutschland anzutreten.
Meine nächsten zwei Wochen zu Hause konnte ich natürlich nicht so nutzen, wie ich es gerne getan hätte, weil mir das Laufen schwerfiel. So verbrachte ich aber viel Zeit mit meiner Familie und das ist ja auch etwas Gutes!







Hausboot Kolonie in Sausalito








1 Kommentar :