8/08/2016


Die Tage vergehen wie im Flug. Mein Freund spielt hier in Kanada für Deutschland bei der U19 Weltmeisterschaft im Lacrosse. Ich begleite seine Familie zu den Spielen und helfe natürlich kräftig mit anfeuern. Das Wetter ist leider ziemlich durchwachen. Morgens vor dem Kleiderschrank ist es immer eine schwierige Entscheidung, was man anziehen soll. Solange die Sonne scheint, ist es super warm, doch sobald sich dann mal wieder eine dicke Wolkenwand vor sie schiebt, kühlt es sich schlagartig ab. Die freie Zeit zwischen den Spielen nutzen wir dazu, um Vancouver und seine Umgebung zu erkunden. Am Anfang der Woche haben wir Fahrräder geliehen und haben damit den Stanley Park umrundet. Von dort aus hatte man einen tollen Blick aufs Meer und Vancouvers Skyline.
Unser Ausflug nach Whistler am nächsten Tag war dagegen leider ein Reinfall. Der Ort befindet sich in den Bergen und liegt damit mitten in einem Skigebiet. Im Sommer kann man mit einer Peak to Peak Gondel von einer Bergspitze zur Anderen fahren. Wegen Unwetters und Blitzen war diese allerdings geschlossen und wir hatten die 150 km umsonst zurückgelegt.
Ein besonderes Highlight für mich war unser Ausflug in die Waldgegend, die über Coquitlam gelegen ist. Dort entdeckten wir viele Strände und Seen und fanden uns auf einmal in einer Villengegend wieder mit Häusern, die einem den Atem raubten. Beim Häusergucken vergaßen wir fast die Zeit und kamen deswegen erst spät wieder zu Hause an.
Ansonsten genießen wir die letzten Tage hier noch mit Eis am Strand und Bummeln durch die Stadt. Am vorletzten Tag ist dann noch das Endspiel der WM und am letzten Tag werden wir uns auf den Weg nach Seattle machen und eine große Mall besuchen. Danach geht es dann auf einen Road Trip bis nach San Francisco.




world's first and largest steam clock




Granville Island





0 Comments :

Kommentar veröffentlichen